Navigation

Logo MiNT-Netz Bayern
Bild: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Mit dem Programm „MINT-Förderung in der Region – MINT-Netz Bayern“ unterstützt die Bayerische Staatsregierung die Bildung regionaler MINT-Netzwerke. Ziel ist es, junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern und vom Kindergarten bis zum Eintritt in eine Ausbildung oder ein Studium bestmöglich zu fördern. Dazu werden regionale MINT-Manager*innen eingesetzt und finanziert, die vor Ort zur Entwicklung der einzelnen MINT-Regionen beitragen.

Die 2017 ins Leben gerufene „MINT-Region Mittelfranken“ wird durch eine MINT-Managerin am Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert.

Im Partnerverbund der MINT-Region Mittelfranken beteiligt sind die Städte Erlangen, Fürth, Nürnberg und Schwabach; die Landkreise Ansbach, Nürnberger Land, Roth und Weißenburg-Gunzenhausen; die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, sowie die Technische Hochschule Nürnberg und die FAU.

Handlungsfelder der MINT-Region Mittelfranken

  • Aufbau eines ideellen, politischen, finanziellen MINT-Fördernetzwerkes
  • MINT-Angebote der Region Mittelfranken sichtbar machen
  • Best-Practice-Austausch unter mittelfränkischen MINT-Akteuren ermöglichen
  • MINT-SchülerInnenforschung stärken