Navigation

Bild: Werkstück Technikklasse | MS Insel Schütt

Die betriebliche Berufsorientierung an Schulen setzt oft erst in der 8. Jahrgangsstufe ein. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Jugendliche kaum noch für technische Berufsfelder begeistern. Auf Nachfrage, was sich Schüler*innen unter technischen Berufsfeldern vorstellen, erhält man oft folgende Antworten: In technischen Berufen macht man sich schmutzig, sie sind körperlich anstrengend, schwierig und kompliziert.
Eine echte Berufsorientierung, die Lernende für technische Felder begeistern möchte und die Hürden überwindbar erscheinen lässt, muss daher früher ansetzen.

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist die Technik-Klasse! eine von drei Profilklassen der MS Insel Schütt. Das Fach Technik ist in der 5. und 6. Jahrgangsstufe einstündig, die Stunden werden zu mehreren drei- bis fünftägigen Projekttagen zusammengefügt. Zu besonderen Anlässen werden einzelne Tage ergänzt.

An jedem Projekttag wird die Klasse halbiert und parallel in zwei Werkräumen jeweils von einer Lehrkraft unterrichtet. Eine geschlechtsspezifische Differenzierung hat sich für einige Projekte als vorteilhaft erwiesen.

Fester Bestandteil sind drei Themenwerkstätten:

  • Holzwerkstatt: Die Schüler*innen arbeiten in didaktisch sinnvoller Reihenfolge an kindgerechte Werkaufgaben mit Massivholz und Holzwerkstoffen. Im Mittelpunkt stehen die fachgerechte Verwendung der Werkzeuge, grundlegende Fertigungstechniken, das Messen und Anreißen, das Zeichnungslesen usw..
  • Elektrowerkstatt: Hier erwerben die Schüler*innen zunächst beim Aufbau von Brettschaltungen ein grundsätzliches Verständnis von elektrischen Schaltungen (einfacher Stromkreis, Parallel- und Reihenschaltungen usw.). Dabei lernen sie, die elektronischen Bauteile sachgerecht zu montieren und durch löten zu verbinden. Anschließend werden diese Grundkenntnisse in kindgerechten, motivierenden Aufgabenstellungen umgesetzt (z. B. Hitzefreimelder, Alarmanlage, LED-Taschenlampe, elektrisch betriebene Fahrzeuge).
  • Metallwerkstatt: Die Schüler*innen stellen in didaktisch sinnvoller Reihenfolge altersgemäße Werkstücke überwiegend aus Blech und Draht her (z. B. Vexiere, Schmuck, Pinzetten, Schalen, Kerzenleuchter, Klangröhren). Dabei lernen sie in individuellem Lerntempo das Werkzeug fachgerecht zu verwenden, basale Fertigungstechniken anzuwenden, das Messen und Anreißen und das Zeichnungen lesen.

Die Technik-Klasse! basiert auf dem Konzept der „Werkstattwoche“, das zum Start des Ganztagszugs der Nürnberger HS Insel Schütt sehr erfolgreich umgesetzt wurde. Das Projekt wird seit Beginn unterstützt von den bayerischen M+E Arbeitgebern (bayme vbm).

Ansprechpartner: Philipp Gmelch, MS Insel Schütt – Fachbereich Technik

Kontakt: gmelch(at)fachlehrer.de